Nun freue ich mich auf den ersten Beitrag, der den Projektstart von dariansprojekt.de markiert. Ich fange mit dem wohl Einfachsten an, das zugleich das Schwerste ist: Das eigene Verhalten – im Umgang mit mobilen Daten.

Hintergrundwissen

Für dieses Thema habe ich eigenen Erfahrungen und etwas Recherche im Internet genutzt, denn ich versuche jetzt und in Zukunft euch kein Bauchgefühl, sondern möglichst fundiertes Wissen weiter zu geben. Das Symbol mit dem Flugzeug hat wohl jedes Android und jedes iOS Smartphone. Es steckt der Flugmodus dahinter.

Dieser Flugmodus schaltet alle Funkverbindungen (Bluetooth, W-LAN, 1-5G) ab. Wenn ihr diesen aktiviert habt, strahlt euer Smartphone nicht mehr. Ich habe viele (teilweise fragwürdige) Theorien gefeunden, dass im Hintergrund immer noch gefunkt wird, aber das ist so wenig, dass wir es hier mal vernachlässigen.

Ist euer Flugmodus ausgeschaltet und nichts anderes aktiviert, dann seid ihr per Telefonanruf und SMS erreichbar. Erst, wenn ihr W-LAN (zuhause) oder Mobile Daten (Unterwegs) aktiviert, hat euer Smartphone Internet.

Das erzeugt aus dem Grund viele Funkstrahlen, da jede App auf eurem Handy, die Internet braucht, nachschaut, ob es etwas Neues gibt – „Pull“). Es gibt ein paar Apps, denen Google oder Apple sagt, dass es etwas Neues gibt, das nennt sich dann „Push“. In beiden Fällen wird viel gefunkt und wenn ihr dann ans Smarthone geht und bei Instagram, Whatsapp, Facebook, TikTok nachschaut, was denn neu ist, dann muss natürlich viel geladen werden. Am Beispiel von Whatsapp bedeutete das folgende Datenmengen:

VorgangUngefährer Datenverbrauch
200 Zeichen senden.0,002 MB
Ein Vorschaubild empfangen
Ein Bild in Originalgröße
0,095 MB
2-10 MB (Je nach Auflösung)
Position senden
Position empfangen
0,5 MB
0,002 MB
30 Minuten Telefonieren45 MB
Datenverbrauch von Whatsapp

Das ist jetzt nur ein einziges Programm. Du weißt selber, wie viele Apps du auf deinem Handy hast. Im Vergleich zu Whatsapp verbraucht Youtube für ein 2,5 Minuten Video in 720p ca. 25 MB.

Meine Einsparversuche

Mein Datenverbrauch lag in der Woche vor dem Selbstversuch bei 2,3 GB pro Woche. Ich musste an 5 von 7 Tagen mein Smartphone tagsüber noch einmal mit Strom nachladen.

Datenverbrauch 2,3 GB pro Woche

Strom nachladen an 5 von 7 Tagen

Ich habe mir eine Woche Zeit genommen und verschiedene Möglichkeiten getestet Strahlung zu sparen. Das Ergebnis sehr ihr hier…

  • Zuerst einmal habe ich geschaut, welche App wie viele Daten verbraucht. Das macht man bei Android in den
    Einstellungen –> Akku

    Wir ihr seht, geht bei mir die Hälfte für die Arbeit mit Mail und Telegram drauf. Das private kommt erst danach.
  • Manche Messenger können das Updateintervall größer stellen, meine nicht 🙂 Ich konnte aber das automatische Herunterladen von Bildern und Videos deaktivieren. So lädt mein Handy nur runter, was ich auch anschauen will.
  • Ich schalte das Smartphone nachts ganz aus. Probierts aus, das tut echt gut. Der Wecker klingelt bei meinem Smartphone auch, wenns aus ist.
  • Beim Sport oder wenn ich eh was ganz anderes mache, schalte ich die Mobilen Daten aus.
    Dabei ist mir in den letzten Tagen aufgefallen, dass es schnell zur Gewohnheit wird Mobile Daten auszuschalten, wenn ich das Handy nicht nutze. Allerdings mussten manche Freunde eine ganze Weile warten, bis sie eine Antwort von mir bekamen. Denn natürlich rührt sich mein Smartphone nicht, wenn ich Mobile Daten aus habe und mir jemand über einen Messenger schreibt.
  • Apps zur Hilfe nehmen
    • Um das Problem mit der Erreichbarkeit zu lösen gibt es einige Apps, die euch helfen Mobile Daten und damit auch Akku zu sparen. Dazu gebt ihr im Playstore einfach mal „Mobile Data Saver“ ein und schaut, welche App euch gefällt. Die meisten informieren euch, welche App wie viel Daten verbraucht und hindern sogenannte Hintergrunddienste daran ins Internet zu gehen, also funktionieren diejenigen Apps, die ihr gerade offen habt.
      Manche Smartphone können das auch schon ohne App und nennen es Energiesparmodus.
    • Ich habe diese hier getestet: Simple Battery and Data Saver
      Diese App regelt den Wechsel von W-LAN zu den Mobilen Daten und – was mir am besten gefallen hat – ich kann einstellen, dass eine halbe Stunde lang Mobile Daten ausgeschaltet werden. Danach schalten sie sich automatisch an, alles wird aktualisiert und ich bekomme alle meine Nachrichten, danach schaltet es sich wieder ab. Wenn ich aktiv am Handy sein will, kann ich Mobile Daten natürlich, wie bisher, einfach dauerhaft einschalten.
  • Updates nur per W-LAN zulassen oder durchführen. Oh, das kann unheimlich viel sparen. Soweit die Theorie. Die Praxis zeigt, dass es in der letzten Woche kein Systemupdate bei mir gab und es war schon etwas gewöhnungsbedürftig immer zu warten, bis ich zu Hause bin, um Programme zu updaten.
    Nach einer Woche ist mir jetzt aufgefallen, wie viel Zeit ich im Bus immer genutzt habe, um irgendetwas zu aktualiseren. Wenn ich mich am Smartphone nur mit Inhalten und nicht mit dem System und den Programmen beschäftige, bin ich irgendwie entspannter und lege das Gerät auch mal weg.
  • Nicht genutzte Apps sollten aus vielen Gründen gelöscht werden, aber auch aus meinem Grund.

Meine Erfolge

Puh, das war eine lange Woche. Ich habe viel gelesen und viel ausprobiert. Außerdem habe ich darauf geachtet, dass ich möglichst wenig anderes verändere, damit der Wert größtmöglich Vergleichbar wird. Wobei dies natürlich kein wissenschaftliches Ergebnis ist, sondern nur mein Versuch.

Datenverbrauch 1,75 GB in dieser Woche

Strom nachladen an 2 von 7 Tagen

Eine App zu installieren war einfacher, als „nur“ mein Verhalten zu ändern. Aber ich habe etwa 24% Mobile Daten eingespart.
Ich war vollständig erreichbar (abgesehen von dem Tag, an dem ich Mobile Daten viel aus hatte) und musste nichts dafür kaufen und die jeweils halbe Stunde der Nicht-Erreichbarkeit fällt erstaunlich wenig auf.
Ich habe 12 Apps deinstalliert, 7 davon waren welche, die immer wieder etwas herunterladen, auch, wenn ich sie nicht genutzt habe.
Auf diese Weise kann ich meine 10 GB pro Monat aus meinem Tarif ohne Probleme einhalten.
Als positiven Nebeneffekt musste ich mein Smartphone nur an 2 Tagen tagsüber nachladen und ich war etwas entspannter.

Wie nutzt du deine Mobilen Daten und hat es bei dir auch so viel Auswirkungen, wenn du die kleinen Tipps beachtest?

Quellen

Tabelle des Datenverbrauchs: chipd.de abgerufen am 30.06.20
Tipps von: Heise.de abgerufen am 22.6.20
Artikel über den Flugmodus auf: Wikipedia abgerufen am 28.06.20

-<-,–{@ Euer Darian

2 thoughts on “Mobile Daten verringern”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.